Qualifizierungskurs für Kindertagespflegepersonen

Die Familiäre Tagesbetreuung qualifiziert seit 1994 Kindertagespflegepersonen nach dem jeweils aktuellen bundesweit anerkannten Lehrplan und ist anerkannter Maßnahmeträger nach der Qualifizierungs- und Prüfungsordnung des Bundesverbandes für Kindertagespflege. 2010 wurde die Familiäre Tagesbetreuung rheinlandweit als erster Bildungsträger für Kindertagespflege zertifiziert und erhielt das Gütesiegel Kindertagespflege.

Kurz nach Erscheinen des kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuches (QHB) des Deutschen Jugendinstituts startete die Familiäre Tagesbetreuung die 300 Unterrichtseinheiten (UE) umfassende Qualifizierung im Rahmen des Bundesprogramms Kindertagespflege „Weil die Kleinsten große Nähe brauchen“ in Aachen.

Qualifizierungskurs (300 UE)

Das QHB passt sich inhaltlich den gestiegenen Anforderungen an Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern unter drei Jahren in Kindertagespflege an, die sich für KTPP ergeben.

Die 300 UE setzen sich aus tätigkeitsvorbereitenden 160 UE (Stufe I) und tätigkeitsbegleitenden 140 UE (Stufe II) zusammen. Nach erfolgreicher Absolvierung des QHBs erhalten die Teilnehmer/innen die bundesweit anerkannten Zertifikate des Bundesverbandes für Kindertagespflege „Qualifizierte Tagespflegeperson nach dem Kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege (QHB)“.

Die Zertifikate (Stufe I und Stufe II) sind vom Fachbereich Kinder, Jugend und Schule (Jugendamt) der Stadt Aachen anerkannt und eine Voraussetzung für die Erteilung einer Erlaubnis zur Kindertagespflege für bis zu 5 Tageskinder bzw. Großtagespflege von 2-3 Tagespflegepersonen für bis zu 9 Tageskinder.

Kursinhalte

Unter anderem Frühpädagogik, Entwicklungspsychologie, Bildung und Förderung, Kommunikation, Kooperation, Ernährung, Gesundheit, Hygiene, Kindersicherheit, „Erste-Hilfe am Kind“, Beobachtung und Dokumentation, Recht, Selbständigkeit als KTPP.

› Für Interessierte am Beruf: Infoveranstaltung Grundqualifizierungskurs Kindertagespflege nach QHB

Teilnehmer/innen

Voraussetzungen unter anderem:

  • 1. Wohnsitz in der Stadt Aachen
  • Geeignetheit zur Förderung von Kindern
  • mindestens Hauptschulabschluss/Berufsabschluss
  • gute Deutschkenntnisse
  • polizeiliches Führungszeugnis ohne einschlägige Einträge
  • keine ansteckenden Erkrankungen

Kosten

Die Teilnehmehmenden zahlen zum Kursbeginn einen Kostenbeitrag von derzeitig 850 €. Die restlichen Kurskosten werden bis Ende 2020 durch die Förderung im Rahmen des Bundesprogramms „ProKindertagespflege: Wo Bildung für die Kleinsten beginnt" übernommen.

Das Bundesprogramm „ProKindertagespflege: Wo Bildung für die Kleinsten beginnt“ ist ein Programm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Referenten/innen

Mitarbeiterinnen der Familiären Tagesbetreuung und externe Fachreferenten/innen.

 

Jeder Mensch hat Stärken!

Gemeinsam werden diese Stärken für die Tätigkeit als Kindertagespflegeperson im Kurs herausgearbeitet. Von diesen Fähigkeiten können sowohl die Kursteilnehmer/innen, wie auch die Referentinnen einen positiven Nutzen ziehen.

Die Theorie wird an Praxisbeispielen der Kindertagespflege verdeutlicht und die eigenständige Erarbeitung von Themen in Einzel- oder in Gruppenarbeit fördert das selbständige Lernen.

„Wichtig ist, was jemand kann, und nicht wo es gelernt wurde.”